+49 (0) 40 22 868 19 - 0
Sprache
Deutsch
English

ABLUFTREINIGUNG STAUB

Abluftreinigung: Staub entfernen

In vielen Industriesektoren entstehen produktionsbedingt Stäube. Ob trocken, nass, klebrig, brennbar, kleine oder große Korngröße – die anfallende Abluft muss gemäß gesetzlicher Vorgaben gereinigt und von Stäuben befreit werden, bevor sie in die Umwelt geleitet werden darf. Spezielle industrielle Entstaubungsanlagen sind unverzichtbar, um die Regularien der TA Luft, einer Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz, einzuhalten.

Warum müssen Ablüfte entstaubt werden?

Unter Entstaubung versteht man das Ausfiltern bzw. Abscheiden von festen Partikeln aus einem Gas. Gemeint sind damit vor allem Stäube, die im Rahmen der industriellen Produktion entstehen und Schadstoffe für die Umwelt darstellen. Mithilfe von Entstaubungsanlagen soll verhindert werden, dass Industriestäube in die Umwelt gelangen, sich dort festsetzen und negative Auswirkung auf Flora und Fauna haben.

Doch nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes ist die Entstaubung wichtig – auch hinsichtlich der Sicherheit. Je nach Produktionsprozessen können nämlich brennbare und explosive Stäube entstehen. Um hier Unfälle zu vermeiden, müssen die Ablüfte durch Entstaubungsanlagen geleitet werden. Und auch das Thema Gesundheit spielt eine Rolle, denn gerade Staub kleinerer Korngrößen kann sich über die Zeit hinweg in den feinen Verästelungen der Bronchien festsetzen und zu chronischem Asthma und anderen Erkrankungen des Lungenapparates führen. Ein weiterer Grund für Entstaubungsanlagen.

Wo entstehen industrielle Stäube?

Die Palette an Industrien, in denen Stäube entstehen, die mittels Entstaubungsanlagen aus den Abgasen und Ablüften entfernt werden müssen, ist weitgefächert. Zu den Anwendungsgebieten zählen unter anderem auch noch:

Kalk- und Zementverarbeitung

Metallbearbeitung

Lebensmittelindustrie

Schwerindustrie

Energietechnik

Holzbearbeitung

Möbelindustrie

Entsorgungsindustrie

Automobil- und Zulieferindustrie

Nahrungsmittelindustrie

Chemische und pharmazeutische Industrie

Entstaubung mit Anlagen von Wessel-Umwelttechnik

Um die gesetzlichen Schwellenwerte zur Staubemission nicht zu überschreiten, gibt es eine Reihe an Entstaubungsanlagen, die im Detail unterschiedlich funktionieren. Welche Entstaubungsvariante dabei gewählt wird, hängt von der Staub-Art und der Temperatur der Stäube ab. Für eine Vielzahl an staubproduzierenden Industriebereichen eignen sich die Nass- sowie Trockenentstaubung aus dem Hause Wessel-Umwelttechnik. Hier werden Stäube physikalisch bzw. absorptiv aus der Abluft herausgefiltert bzw. gewaschen.

Jetzt kontaktieren

Nassentstaubung

Nassabscheider entfernen sowohl Grob- als auch Feinpartikel. Bei den Nassentstaubungsanlagen von Wessel, dem DLP-Wäscher oder dem AGGLO-Wäscher, wird dem Gasstrom Waschflüssigkeit hinzugefügt. Diese bindet die Staubpartikel und entfernt sie somit aus dem Abgas. Hierzu werden spezielle Einbauten verwendet bzw. hohe Relativgeschwindigkeiten zwischen Abluft und Waschflüssigkeit realisiert. Dank der Nassentstaubung ist das Risiko von Bränden oder Explosionen durch zu filternde Stäube nicht vorhanden. Die Nassentstauber werden speziell für hohe Ablufttemperaturen und agglomerierende Stäube eingesetzt.

Trockenentstaubung

Trockenabscheider wie Gewebefilter befreien Ablüfte aus diversen Branchen von Stäuben verschiedenster Art. Bei dieser Art der Entstaubung wird der Abluftstrom durch ein Filtermedium geleitet. Dieses hält den Staub zurück und lässt den gereinigten Abluftstrom hindurch. Diese Variante ist eine kostengünstige Art der Abluftfilterung und eignet sich auch für begrenzte Platzverhältnisse.



 

Risiken bei der Entstaubung minimieren

Stäube sind nicht nur in der Umwelt riskant, bereits in der Entstaubungsanlage gibt es Risikofaktoren, die es im Prozess zu minimieren gilt. Insbesondere sehr feine Stäube können brennen oder gar explodieren. Dazu zählen unter anderem auch eine Reihe an Stoffen, die im Alltag oder per se harmlos sind – so zum Beispiel Mehl, Stärke und Aluminiumstaub. Im Inneren von Entstaubungsanlagen, allen voran in Trockenentstaubungsanlagen, werden Stäube fein durcheinandergewirbelt. Dabei können Entladungsfunken entstehen. Laut ATEX-95, einer Explosionsschutzrichtlinie, müssen durch bestimmte Sicherheitsvorkehrungen Explosionen und Brände verhindert werden. Die Anlagen müssen geerdet und spezielle Löschanlagen integriert sein. Auch muss es die Möglichkeit einer Druckentlastung im Falle einer Explosion geben. Das können speziell zertifizierte Berstscheiben sein.

Bei Wessel-Umwelttechnik begutachten wir jede Anfrage und jeden Fall individuell und können Ihnen daher exakt auf Ihre Anwendung zugeschnittene Entstaubungsanlagen konfigurieren und installieren.

Weitere Anwendungen

KONTAKTFORMULAR

Kontaktformular

Daten
Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!
captcha
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.